Zum Inhalt (ALT-C)
Zur Navigation (ALT-N)
Zur Startseite (ALT-S)

Gemeinde Michelau  |  E-Mail: rathaus@gemeinde-michelau.de  |  Online: http://www.gemeinde-michelau.de

E-Ladesäule am Rathausplatz

Gemeinde setzt auf Elektromobilität
E-Ladesäule am Rathausplatz

 

 

 

 

Die Gemeinde Michelau i. OFr. ist mit Unterstützung des Bayernwerks
e-mobil: eine Säule mit zwei neuen E-Lade-punkten gibt es ab sofort in der Kommune. Mit Mitteln aus dem Bundesprogramm zur Förderung von
E-Ladesäulen finanziert, soll die neue E-Ladesäule dabei helfen, die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde mit dem Zukunftsthema
E-Mobilität vertraut zu machen.

 

  

 

Die Ladesäule ist vom Bayernwerk am „Rathausplatz“ in Michelau i.OFr. errichtet worden. „Wir sind davon überzeugt, dass der Elektromotor in Zukunft eine bedeutende Rolle bei der lokalen Verkehrsplanung spielen wird“, erklärte Bayernwerk-Kommunalbetreuer Burkhard Butz beim Ortstermin mit Michelaus Ersten Bürgermeister Helmut Fischer. Für den Durchbruch der Elektromobilität sei jedoch eine flächendeckende Ladeinfrastruktur nötig, ergänzte Bayernwerk-Kommunalbetreuer Butz.

 

Bei der E-Ladesäule handelt es sich um eine „AC-Ladestation Pro“ mit zwei Ladepunkten mit einer Ladeleistung von elf und 22 Kilowatt. „Die Ladesäule bietet jedem die Möglichkeit, ein Elektroauto barrierefrei zu laden“, erklärte Bayernwerk-Kommunalbetreuer Butz. Das heißt, dass die E-Ladesäule jederzeit öffentlich zugänglich ist und von jedem genutzt werden kann. Und wie einfach ein Elektroauto geladen werden kann, demonstrierte Burkhard Butz bei der offiziellen Einweihung der E-Ladesäule mit einem voll elektrischen Renault Zoé aus dem Fuhrpark des Bayernwerks.

 

 

So können Sie Ihr Elektroauto an der neuen E-Ladesäule laden:

 

  •           an den E-Ladesäulen wird jede Ladekarte eines Elektromobilitätsanbieters akzeptiert, der dem „Hubject“-Ladeverbund angehört. Die Abrechnung erfolgt entsprechend über den jeweiligen Elektromobilitätsanbieter.
  •           zudem besteht eine direkte Lademöglichkeit ohne separate Anmeldung (Ad-hoc-Laden) mit Hilfe eines Smartphones: Einfach den dargestellten QR-Code an der Ladesäule mit dem Smartphone scannen, den Ladepunkt auswählen und das Elektroauto aufladen. Vor dem Ladebeginn sehen Nutzer immer den gültigen Preis für den entsprechenden Ladevorgang. Die Abrechnung erfolgt über EC- oder Kreditkarte.
  •           eine weitere Möglichkeit ist die Aufladung mit Hilfe der „E.ON-Drive“-App: Zunächst muss der Ladepunkt ausgewählt werden. Vor Beginn des Ladevorgangs wird wiederum der Preis angezeigt. Anschließend wird über die Eingabe der persönlichen Kreditkartenangaben abgerechnet.
    Weitere Zahlungsmöglichkeiten sind derzeit in Vorbereitung.

 

 

Michelau i.OFr. im Dezember 2017

drucken nach oben